Tüchtige Rentner

Arbeitsmarkt: Tüchtige Rentner

Ein neuer Artikel in der Welt kommentiert die Statistiken zur Erwerbstätigkeit von Ruheständlern und stellt fest, dass vor allem jüngere Ruheständler in Deutschland sich etwas dazu verdienen. Dabei sei es meist nicht finanzielle Not, die die Senioren im Erwerbsleben hält. Das Arbeiten mache vielen einfach noch Spaß.

Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes sind derzeit rund 960.000 Personen im Rentenalter erwerbstätig, das entspricht sechs Prozent. Vor allem junge Rentner haben viel häufiger als früher einen Job, wobei dieser im Gegensatz zur regulär arbeitenden Bevölkerungsgruppe meist nicht in Vollzeit, sondern in Teilzeit ausgeübt wird. Jeder Siebente (14,5 Prozent) der 65- bis 69-Jährigen geht einer Erwerbstätigkeit nach. In den vergangenen zehn Jahren hat sich der Anteil der arbeitenden Menschen im Rentenalter damit verdoppelt.

Die Gründe für die Erwerbstätigkeit im Alter seien sehr unterschiedlich: Oftmals ist nicht Geld alleine die Triebfeder, sondern auch die Freude an der Arbeit, der Wunsch, im Alter weiter fit und aktiv zu bleiben, gebraucht zu werden und im sozialen Kontakt mit anderen Menschen zu bleiben.

Diese Aussage belegen die Autoren unter anderem mit der Tatsache, dass der Anteil erwerbstätiger Ruheständler mit zunehmender Qualifikation steigt. So ist unter den Senioren mit niedrigem Abschluss nur jeder zehnte erwerbstätig, bei den Senioren mit Universitätsstudium liegt die Quote dagegen bei 21,8 Prozent.

Dennoch ist auch die von Sozialverbänden kritisierte Gefahr der Altersarmut bei einer großen Personengruppe Grund für eine verlängerte Erwerbstätigkeit. So gab es im Jahr 2014 rund 340.000 Personen, die im Rentenalter überwiegend von ihrem Arbeitseinkommen lebten. Und Sozialverbände sprechen davon, dass die sogenannte Armutsgefährdungsquote für Rentner bei alarmierenden 15,9 Prozent läge.

Interessant ist auch ein Blick über die Landesgrenzen hinweg, der bezüglich der Erwerbstätigkeit im Rentenalter deutliche kulturelle Unterschiede in Europa aufzeigt. So ist die Bereitschaft bzw. der Wunsch über das Renteneintrittsalter hinaus zu arbeiten in Nordeuropa besonders ausgeprägt. In Südeuropa hingegen legen die Menschen mehr Wert darauf, ihren Ruhestand ohne Erwerbstätigkeit zu verbringen.

Weitere Zahlen im Detail finden Sie im Artikel auf welt.de unter:
https://www.welt.de/print/die_welt/wirtschaft/article158414402/Tuechtige-Rentner.html

Oben