Tempo-Team Blog

Jobprofile: Controller (m/w/d)

Jobprofil: Controller

Als Controller helfen Sie Ihrem Unternehmen möglichst wettbewerbsfähig zu werden. Dazu planen und steuern Sie die unterschiedlichsten Geschäftsprozesse und überprüfen die entsprechenden Kennzahlen. Das Berufsbild des Controllers hat sich in den letzten Jahren sehr verändert. Hatten Controller früher meist ausschließlich buchhalterische Aufgaben, sind sie heute auch dafür verantwortlich, Entwicklungspotenziale und Möglichkeiten der Kosteneinsparung zu entdecken.

Was macht ein Controller?

Der Begriff "Controller" leitet sich aus dem Englischen ab: to control - kontrollieren, steuern oder regeln. Als Controller sind Sie dafür zuständig, das Unternehmen in Hinblick auf seine Wirtschaftlichkeit in die richtigen Bahnen zu lenken.

Man unterscheidet zwischen dem operativen Controlling sowie dem strategischen Controlling. Während Controller mit operativer Ausrichtung für die Budgetverwaltung zuständig sind, ist es die Aufgabe von Controllern in strategischen Positionen Potenziale und Möglichkeiten zu erkennen sowie sie anhand von Kosten und Nutzen gegeneinander abzuwägen.

Controller arbeiten meist eng mit dem Management des Unternehmens zusammen. Sie analysieren die betriebswirtschaftlichen Kennzahlen eines Betriebs und stellen diese für das Management übersichtlich und strukturiert dar. Damit sorgen Controller für transparente Informationen, auf deren Basis Entscheidungen getroffen werden können.

Zu den Hauptaufgaben eines Controllers gehören im Wesentlichen:

  • Budgetpläne erstellen
  • betriebswirtschaftliche Kennzahlen für das Management analysieren und aufarbeiten
  • Betriebsabläufe kontrollieren
  • Soll-Ist-Vergleiche
  • Schwachstellen erkennen
  • Risikoanalysen erstellen
  • Entscheidungsträger beraten

Wie wird man Controller?

Einen eigenständigen, vorgeschriebenen Ausbildungsweg zum Beruf des Controllers gibt es nicht. Als Voraussetzung wird entweder eine abgeschlossene kaufmännische Ausbildung benötigt oder ein betriebswirtschaftliches Studium mit Schwerpunkt im Bereich Finanzen und Controlling. An einigen Hochschulen wird auch ein spezialisierter Masterstudiengang im Controlling angeboten. Zudem gibt es eine Weiterbildung zum "geprüften Controller", die beispielsweise bei der IHK absolviert werden kann. Zugangsvoraussetzung hierfür eine mindestens dreijährige Berufserfahrung im Bereich Controlling.

Als Controller können Sie in nahezu allen Branchen und Betrieben sowie in der öffentlichen Verwaltung eine Anstellung finden. Häufig leisten sich jedoch nur mittelgroße und große Unternehmen einen Controller. In kleinen Betrieben werden die Aufgaben eines Controllers meist von der Buchhaltung oder der Geschäftsführung mitübernommen.

In sehr großen Unternehmen sind häufig mehrere Controller tätig. Die spezifischen Aufgaben unterscheiden sich je nach Abteilung, weshalb eine Spezialisierung, zum Beispiel auf das Vertriebscontrolling, Produktionscontrolling oder Marketingcontrolling, sinnvoll sein kann.

Fähigkeiten eines guten Controllers

Als Controller arbeiten Sie viel mit Zahlen und Statistiken. Eine hohe Zahlenaffinität ist daher Grundvoraussetzung für den Beruf. Auch gute analytische Fähigkeiten und logisches Denkvermögen sind gefragt.

Neben einem ausgeprägten betriebswirtschaftlichen Know-how müssen Sie als Controller natürlich im Umgang mit dem Computer vertraut sein. Analyseprogramme sind ein wichtiger Bestandteil der täglichen Arbeit. Soziale Kompetenzen sind ebenfalls wichtig, damit Sie als Controller deutlich kommunizieren und sich durchsetzen können. Oftmals müssen Sie neue Prozesse ihren Kollegen und dem Management erklären, für Akzeptanz sorgen und sie in Team-Arbeit umsetzen.

Was verdient ein Controller?

Controller verdienen im Vergleich zu anderen Berufsgruppen relativ gut. Wie hoch das Gehalt im Speziellen ausfällt, hängt von der Qualifikation, der Berufserfahrung, dem jeweiligen Unternehmen, seiner Größe, der Branche sowie dem Standort ab.

Das Einstiegsgehalt als Controller liegt bei rund 45.000 EUR brutto im Jahr. Mit zunehmender Berufserfahrung und entsprechender Weiterbildung sowie Führungsverantwortung werden durchschnittlich Gehälter von rund 60.000 EUR jährlich erreicht. Spitzenverdiener im Controlling großer Unternehmen verdienen im Jahr aber auch 100.000 EUR und mehr.

Der Beruf des Controllers befindet sich stetig im Wandel. So zeichnet sich zum Beispiel ein Trend zur Verschmelzung der Finanzbuchhaltung mit dem Controlling ab. Sogenannte „Biltroller“ mit Erfahrungen und Fähigkeiten in beiden Bereichen sind besonders gefragt.

Stellenangebote für Controller (m/w/d)

Tempo-Team Personaldienstleistungen bietet kontinuierlich interessante Stellen für Controller an, sowohl in der direkten Personalvermittlung als auch in der Arbeitnehmerüberlassung / Zeitarbeit.

Nutzen Sie Ihre Chance auf eine Anstellung und interessante Job-Perspektiven bei einem der Top-Personaldienstleister in Deutschland. Informieren und bewerben Sie sich einfach über unsere Online-Jobbörse:

Aktuelle Stellenangebote für Controller (m/w/d) ansehen.

Zurück

Um unsere Webseite optimal zu gestalten und stetig verbessern zu können, setzen wir Cookies ein. Sie können selbst entscheiden welche Cookies gesetzt werden. Hier finden Sie unsere Datenschutzerklärung

Speichern