Tempo-Team Blog

Gewusst wie: Gute Vorsätze im neuen Jahr endlich umsetzen

Gute Vorsätze erfolgreich umsetzen

Der Jahreswechsel steht vor der Tür. Wie schon viele Male zuvor, fassen wir gute Vorsätze für das neue Jahr. Und wie viele Male zuvor, kann die anfängliche Euphorie bereits in den ersten Wochen verflogen sein. Hier ein paar Tipps, wie es mit den guten Vorsätzen für 2020 klappt.

Setzen Sie sich konkrete Ziele

Nicht konkret benannte Ziele sind ein häufiger Grund für das Scheitern. Sie wollen „ein paar Pfund abnehmen“ oder „sich mehr Bewegen“ mag zwar ein guter Vorsatz sein, es ist aber kein greifbares Ziel. Entsprechend schwammig und schwierig wird es bei der Umsetzung.

Werden Sie sich darüber klar, was genau Sie bis wann erreichen möchten und setzen Sie sich verbindliche, quantifizierbare Ziele: Im neuen Jahr gehen Sie zweimal die Woche, jeden Dienstag- und Freitagmorgen, eine halbe Stunde im Park joggen.

Bleiben Sie realistisch

Oftmals wollen wir zu viel auf einmal. Die Folge: Kleine Misserfolge auf dem Weg zum hoch gesteckten Ziel werfen uns zurück oder wir fangen gar nicht erst an.

Setzen Sie sich daher realistische Ziele, die Sie auch erreichen können. Für den Bewegungsmuffel mit 20 Kilo Übergewicht ist eine erfolgreiche Teilnahme am Stadtmarathon in drei Monaten eher unrealistisch. Hier wäre es sinnvoll, zuerst mit kleineren, regelmäßigen Spaziergängen zu starten, beispielsweise mit dem Ziel in drei Monaten eine halbe Stunde ohne Pause in moderatem Tempo laufen zu können.

Setzen Sie bei der Auswahl der Ziele zudem Prioritäten. Es wird schwierig, wenn Sie sofort mit einem Dutzend guter Vorsätze ihr ganzes Leben umkrempeln möchten. Was ist Ihnen wirklich wichtig? In welchem Bereich haben Sie die größte Motivation etwas zu verändern?

Planen Sie auch Misserfolge ein. Wenn Sie z.B. im neuen Jahr mit dem Rauchen aufhören, kann es durchaus sein, dass Sie bei einer Party in netter (Raucher-)Runde doch mal schwach werden. Natürlich sollte das nicht sein. Aber auf keinen Fall sollte es Sie entmutigen und zum Aufgeben führen. Verfolgen Sie weiterhin Ihr Ziel.

Visualisieren Sie Ihre Ziele und den Erfolg

Vielen Menschen hilft es, wenn Sie sich das Ziel ganz deutlich vor Augen führen. Malen Sie sich z.B. das befreite Leben, das Mehr an Luft und Leichtigkeit ganz genau aus, dass Sie als künftiger Nichtraucher erwartet. Sehen Sie sich selbst, wie Sie erfolgreich die Ziellinie beim Marathon überqueren oder neue Kleider in Größe 38 anstatt 44 einkaufen. Je klarer die Vision von Ihrem Ziel, desto mehr Kraft können Sie daraus schöpfen.

Schreiben Sie Ihre Ziele auf

Neben der Visualisierung ist auch das Aufschreiben der Ziele eine wirksame Methode, um diesen mehr Gewicht zu verleihen. Sie haben dann etwas schriftlich in der Hand. Viele Menschen empfinden dies als innere Verpflichtung. Je nachdem, welchen Vorsatz Sie getroffen haben, können auch kleine „Spicker“, z.B. am Kühlschrank oder der Süßigkeiten-Schublade als erinnerndes Stoppschild dienen. Oder, wenn Sie es gerne ganz genau nehmen, führen Sie ein Erfolgstagebuch.

Verpflichten Sie sich gegenüber anderen und suchen Sie sich Verbündete

Wenn Sie es ernst meinen mit Ihren guten Vorsätzen, erzählen Sie auch anderen davon. Für viele Menschen bekommt eine Entscheidung gleich eine viel größere Verbindlichkeit, wenn sie sie anderen mitteilen.

Noch besser ist es, wenn Sie sogar Mitstreiter für ihr Vorhaben finden. Dann können Sie sich gegenseitig bestärken und unterstützen, wenn die Einhaltung der guten Vorsätze mal schwerfällt.

Zurück

Um unsere Webseite optimal zu gestalten und stetig verbessern zu können, setzen wir Cookies ein. Sie können selbst entscheiden welche Cookies gesetzt werden. Hier finden Sie unsere Datenschutzerklärung

Speichern