Tempo-Team Blog

Karriereneustart nach der Elternzeit

Job und Karriere: Wiedereinstieg nach der Elternzeit

Die Geburt eines Kindes ist sicherlich eines der eindrücklichsten Ereignisse im Leben. Auch für den Beruf bedeutet das neue private Glück meist einen entscheidenden Einschnitt. Karriere-Knick oder Chance für einen Neuanfang? Sie können die Elternzeit nutzen, um sich grundsätzlich Gedanken über Ihre beruflichen Ziele und Vorstellungen zu machen: Weiter wie bisher oder möchten Sie einmal etwas Neues probieren? Wenn Sie mit Ihrem alten Beruf hadern, können Sie die Auszeit als Gelegenheit für einen Wechsel nutzen. Hierzu ein paar Gedanken.

Wie geht es weiter nach der Elternzeit?

Vor allem Frauen, aber auch immer mehr Männer, nutzen die Möglichkeit der Elternzeit als Auszeit vom Beruf, um sich vornehmlich auf die Familie zu konzentrieren. Anschließend stellt sich dann die Frage, wie der Wiedereinstieg gelingt. Und wie sich nun Beruf und Familie in Einklang bringen lassen.

Welche Möglichkeiten bieten sich – sowohl in Hinblick auf die Arbeitszeit (z.B. familienfreundliche und flexible Arbeitszeitgestaltung, Teilzeit oder Vollzeit), mitunter aber auch bezüglich der generellen Orientierung im Berufsleben. Möchten Sie in Ihren alten Job zurück? Oder ist dies die Gelegenheit für einen Neuanfang?

Die Motive für einen Neuanfang können vielfältig sein. Vielleicht möchten Sie Ihren alten Job nicht mehr ausüben, weil Schichtdienst oder hohe Reisetätigkeit schlecht mit der Familie vereinbar sind. Oder Sie sind neugierig auf etwas Neues und suchen eine Beschäftigung, die Ihrem Leben mehr Sinn geben kann?

Was tun beim Wunsch nach beruflicher Neu-Orientierung?

Sehr empfehlenswert ist es, sich beim Wunsch nach einer grundsätzlichen Neuorientierung zuerst Klarheit zu verschaffen, was Sie genau hiermit verbinden. Machen Sie eine Bestandsaufnahme:

  • Welche Wünsche und Ziele führen zu dieser Entscheidung?
  • Wie konkret sind Ihre beruflichen Vorstellungen bereits?
  • Welche Stärken und Kompetenzen bringen Sie für den neuen Traumberuf mit?
  • Welche Erfahrungen sind vorhanden?

Anschließend blicken Sie in die Zukunft und entwickeln eine konkrete „Vision“:

  • Was ist Ihr Ziel?
  • In welchem Beruf und ggf. auch für welchen konkreten Arbeitgeber, möchten Sie arbeiten?

Nun können Sie überlegen, was eventuell fehlt, um diese Vision zu verwirklichen:

  • notwendige Weiterbildungen
  • das Knüpfen neuer Kontakte
  • eine Strategie für die Bewerbung etc.

Werden Sie sich darüber klar, was die nächsten Schritte sind. Und werden Sie anschließend aktiv! Wenn Sie erstmal etwas in Bewegung setzen, ist vieles möglich – aber auch nur dann.

Orientierungsphase vor dem Neuanfang

Vielleicht entscheiden Sie sich auch für einen Neuanfang, wissen aber noch nicht genau, welchen Beruf Sie ergreifen möchten? Dann können Sie zuerst eine Orientierungsphase einplanen, bevor Sie Ihre endgültige Vision festlegen.

Informieren Sie sich über verschiedene Berufsbilder. Suchen Sie Kontakt zu anderen Menschen, die in diesen Berufen arbeiten und sprechen Sie mit Ihnen. Oder probieren Sie einfach mal verschiedene Tätigkeiten aus, z.B. im Rahmen von Praktika, als Urlaubsvertretung oder als Teilzeitjob.

Übrigens bietet in diesem Fall auch die Aufnahme einer Beschäftigung in der Zeitarbeit die Möglichkeit, verschiedene Stationen und Tätigkeiten kennenzulernen – verbunden mit den Vorteilen einer festen Anstellung beim Zeitarbeitsunternehmen und der Betreuung durch erfahrene Personalfachleute.

Unterstützung durch den Partner

Sehr wichtig für einen gelungenen Neustart ins Berufsleben ist meist, dass der Partner die Entscheidung mitträgt. Dies gilt auch für den Wiedereinstieg in den alten Job, vor allem aber bei einer Neuorientierung.

Natürlich hilft es sehr, wenn Entscheidungen gemeinsam besprochen und getroffen werden. Wenn Sie sich auf als Paar austauschen sowie gemeinsam Lösungen entwickeln können. Darüber hinaus bedeutet die Aufnahme einer Beschäftigung nach der Elternzeit aber auch, dass die alltäglichen Aufgaben im Haushalt und in der Kinderbetreuung neu verteilt werden müssen. Das birgt meist Konfliktpotenzial und es ist wichtig, hier klare Absprachen zu treffen.

Zurück

Unsere Website setzt Cookies ein um unsere Dienste für Sie bereitzustellen.
Ohne Ihr Einverständnis können technische Einschränkungen beim Besuch unserer Seite auftreten. Hier finden Sie unsere Datenschutzerklärung

Einverstanden