Tempo-Team Blog

Ratgeber Karriere: So klappt Netzwerken aus dem Homeoffice

Ratgeber: Netzwerken im Homeoffice

Ein gutes Netzwerk zu haben, ist in vielen Berufen ein entscheidender Erfolgsfaktor. Die Gelegenheiten für den persönlichen Austausch sind aufgrund der Corona-Pandemie momentan leider eingeschränkt. Aber auch in der digitalen Welt lassen sich Kontakte knüpfen und pflegen. Wir zeigen Ihnen, wie Sie diese Möglichkeiten am besten für sich nutzen.

Der digitale Weg des Netzwerkens ist wichtiger denn je

Zahlreiche Aufträge und Jobs werden über persönliche Kontakte vergeben. Selbst wenn Sie keine großen Ambitionen für Ihre Karriere haben, helfen berufliche Kontakte dabei, sich weiterzuentwickeln und Neues zu lernen.

Es gibt die unterschiedlichsten Wege, um mit interessanten Menschen in Kontakt zu kommen. Neben dem Besuch von Messen und Kongressen können auch informelle Zusammenkünfte wie die Afterwork-Party oder der Branchen-Stammtisch beim Aufbau des Netzwerks helfen.

Immer größere Bedeutung hat in den letzten Jahren die digitale Kommunikation gewonnen, insbesondere in sozialen Netzwerken. Angesichts der aktuellen Situation steigt diese Bedeutung nochmals rasant. Auf diese Weise lassen sich auch aus dem Homeoffice heraus berufliche Kontakte knüpfen und intensivieren.

Die eigene digitale Präsenz aufbauen

Für ein erfolgreiches Networking über die sozialen Medien ist es entscheidend, dass Sie sich eine aussagekräftige digitale Präsenz aufbauen. Nur so können potenzielle Kontakte Sie in der digitalen Welt finden und einen ersten Eindruck von Ihnen gewinnen. Das Online-Profil ersetzt die sonst übliche persönliche Vorstellung.

Wer beruflich digital Netzwerken möchte, kommt vor allen an den beiden großen Business-Plattformen Xing und LinkedIn nicht vorbei. Daher sollten Sie sich hier ein Profil mit einem aktuellen Foto, einer aussagekräftigen Kurzbeschreibung und einem ausführlichen Lebenslauf anlegen.

Achten Sie auch darauf, Ihr Profil aktuell zu halten!

Das Anlegen von Profilen ist (derzeit) bei beiden Plattformen kostenfrei möglich. Wenn Sie eines der beiden Business-Netzwerke intensiver nutzen, kann auch ein kostenpflichtiger Tarif sinnvoll werden, mit dem Sie zusätzliche Funktionen freischalten. So können Sie beispielsweise als Premiummitglied bei XING sehen, wer sich Ihr Profil angeschaut hat und gegebenenfalls direkt per Nachricht den persönlichen Kontakt suchen.

Erste digitale Kontakte bauen Sie durch direkte Anfrage bei Ihnen persönlich bekannten Kollegen, Kunden und Geschäftspartnern auf. Berücksichtigen Sie bei Ihrer Recherche auch ehemalige Kollegen, Freunde aus dem Studium und der Ausbildung sowie aus Ihrem privaten Umfeld.

Erweitern Sie anschließend Ihr Netzwerk, indem Sie sich Branchengruppen anschließen und dort aktiv werden. Auf diese Weise kommt der berufliche Austausch in Schwung und die Zahl Ihrer Kontakte wächst.

Wie groß sollte das Netzwerk sein?

Welche Größe Ihr Netzwerk haben sollte, hängt von denen Zielen ab, die Sie mit dem Networking verfolgen. In vielen Fällen wird Qualität vor Quantität kommen. Gute Kontakte wollen nicht nur gesammelt sein, sie müssen auch gepflegt werden. Das kostet Zeit.

Meist ist es sinnvoll, sich auf eher wenige Kontakte mit stärkerer Verbindung zu konzentrieren, als sich mit unzähligen Kontakten zu umgeben, von denen Sie wenig Nutzen haben.

In einigen Fällen kann aber auch ein großes Netzwerk mit mehreren hundert oder gar tausend Kontakten von Vorteil sein. Wenn Sie zum Beispiel in erster Linie Ihre eigene Bekanntheit und Reputation in einem größeren Branchenumfeld steigern möchten, bieten digitale Netzwerke auch hierfür die Möglichkeit.

Sollten Sie eine sehr große Reichweite erzielen wollen, sind jedoch Anstand und Augenmaß wichtig. Sonst werden Sie sehr schnell als Spammer angesehen und Ihre Reputation leidet. Dies gilt insbesondere, wenn Sie eine große Anzahl Ihnen nicht persönlich bekannter Personen direkt anschreiben.

Fragen Sie sich immer, welchen Vorteil der Andere von Ihrer Kontaktaufnahme wirklich hat.

Welche digitalen Möglichkeiten zum Netzwerken gibt es?

Xing und LinkedIn sind allgemein beliebte Online-Plattformen für den beruflichen Austausch. Auch Twitter und Instagram haben sich in vielen Branchen als digitaler Kommunikationskanal etabliert, ebenso Facebook. In Nischen sind auch andere Dienste gefragt: von WhatsApp über Snapchat bis hin zu TikTok, YouTube oder Reddit.

Videochats sind ebenfalls eine Möglichkeit, um sich mit seinen Kontakten auszutauschen und neue Menschen kennenzulernen. Über Zoom und Skype können kleine Meetings, Webinare und virtuelle Get-together abgehalten werden, ohne dass man dazu das Homeoffice verlassen muss.

Wie Sie neue Kontakte richtig nutzen

Nur eine Sammlung aus Kontakten aufzubauen führt alleine noch nicht zum Erfolg. Damit das berufliche Netzwerken Ihre Karriere voranbringt, müssen Sie die geknüpften Kontakte auch pflegen.

Egal, ob Sie sich durch das Networking eine bessere Reputation, neue Aufträge oder einen besseren Job erhoffen: Sie müssen sich für Ihren Erfolg engagieren.

Gutes Networking bedeutet immer auch Geben und Nehmen, wobei dem Geben eine hervorgehobene Bedeutung zukommt! Wenn Sie anderen Menschen helfen, werden diese meist auch Sie gerne unterstützen.

Lassen Sie ihre beruflichen Kontakte daher wissen, welche Fähigkeiten und Talente Sie besitzen und auf welche Weise Ihr Gegenüber von Ihrer Expertise profitieren kann.

Seien Sie stets offen für Neues und verhalten Sie sich authentisch. „Fake News“ und Schaumschlägerei werden auch in den sozialen Netzwerken schnell entlarvt.

Beständigkeit ist ebenfalls ein wesentlicher Faktor. Nehmen Sie regelmäßig Kontakt zu den wichtigsten Personen in Ihrem Netzwerk auf. Bleiben Sie aktiv und reagieren Sie z.B. auf Anfragen und Hilfegesuche.

Das bedeutet nicht, dass Sie täglich selbst einen ausführlichen Text-Beitrag erstellen müssen. Oft ist es schon ausreichend, sich regelmäßig an Diskussionen zu beteiligen oder ein "Like" zu hinterlassen, um im Kontakt und in der Erinnerung zu bleiben.

 

Tempo-Team Personaldienstleistungen auf XING

Tempo-Team Personaldienstleistungen auf LinkedIn

Zurück

Um unsere Webseite optimal zu gestalten und stetig verbessern zu können, setzen wir Cookies ein. Sie können selbst entscheiden welche Cookies gesetzt werden. Hier finden Sie unsere Datenschutzerklärung

Speichern