Tempo-Team Blog

Wie wird künstliche Intelligenz die Personalarbeit verändern?

Ausblick: Künstliche Intelligenz in der HR

Die Verbreitung von neuen Technologien und künstlicher Intelligenz wird weite Bereiche der Arbeitswelt deutlich verändern. Dies betrifft auch die Personalbranche. Wie groß wird der Einfluss sein? Und welche Auswirkungen erwarten Personaler auf Strategien und Prozesse im Personal Management?

Diesen Fragen ging nun eine weltweite Studie von Boyden global executive search nach. Hierzu wurden 310 Manager und Personalexperten befragt. Die Teilnehmer kamen aus den USA, Deutschland, Großbritannien, Kanada, Mexiko, Brasilien und Australien.

Über ein Drittel der Befragten (37 Prozent) erwartet drastische Veränderungen auch im Personalbereich. Etwas mehr als die Hälfte (56 Prozent) gehen von einem eher moderaten Wandel aus.

Die größte Herausforderung für die Zukunft sehen die Studienteilnehmer in der Einstellung von passenden Mitarbeitern für das neue Zeitalter (61 Prozent). Dies werde zu einem zentralen Aspekt ihrer Arbeit. Darüber hinaus befürchten 60 Prozent, nicht mit dem Fortschritt mithalten zu können, wie Boyden in einer Pressemeldung zur Studienveröffentlichung mitteilt.

Eine große Chance von KI im HR-Bereich sehen die Studienautoren in neuen Möglichkeiten für effizienteres Arbeiten und zur gezielteren Beschleunigung von Transformationsprojekten. KI werde zudem als unterstützendes Werkzeug zur Verarbeitung und Auswahl von Bewerbern die Art und Weise, wie wir in Zukunft Mitarbeiter einstellen, verändern.

42 Prozent der Befragten erwarten, dass neue Technologien den Einstellungsprozess beschleunigen. Fast jeder zweite erhofft sich von den selbstlernenden Algorithmen bessere Personalentscheidungen auf Basis der vorhandenen Kompetenzen treffen zu können. 41 Prozent glauben, dass mithilfe neuer Technologien das Onboarding neuer Mitarbeiter verbessert werden kann.

Unternehmen initiieren bereits Maßnahmen, um sich auf den Einsatz von KI und neuen Technologien vorzubereiten: Um die KI-Skills ihrer Mitarbeiter zu erhöhen, fördert rund ein Drittel der befragten Unternehmen (36%) kontinuierliches Lernen rund um KI für ihre Mitarbeiter. 27 Prozent stellen gezielt Mitarbeiter mit Technologie- und KI-Fachwissen ein. Allerdings konzentriere sich nur jedes fünfte Unternehmen (20%) auf die Einstellung von Führungskräften mit konkreten Fachkenntnissen zu künstlicher Intelligenz.

In Deutschland sehen sich Manager und Personalverantwortliche überwiegend gut vorbereitet auf den Einsatz von KI (84 Prozent). Inwieweit dies zutrifft und wie der Einsatz von KI die Personalarbeit verändert, wird die Zukunft zeigen.

Weitere Informationen zum Thema

Boyden Executive Survey: Impact of AI and Technology

Pressemeldung: Künstliche Intelligenz und Technologie werden Personalmanagement dramatisch verändern

Zukunft der Arbeit: „Was machen wir morgen?“

HR-Management und Recruiting: Keine Angst vor künstlicher Intelligenz

Zurück

Unsere Website setzt Cookies ein um unsere Dienste für Sie bereitzustellen.
Ohne Ihr Einverständnis können technische Einschränkungen beim Besuch unserer Seite auftreten. Hier finden Sie unsere Datenschutzerklärung

Einverstanden