Tempo-Team Blog

Zahlen, Daten und Fakten zur Zeitarbeit

Daten und Fakten zur Zeitarbeit

Die Bundesagentur für Arbeit hat neue Zahlen zur Zeitarbeit in Deutschland veröffentlicht. Demnach waren im gleitenden Jahresdurchschnitt Juli 2017 bis Juni 2018 1,04 Millionen Zeitarbeitnehmer in Deutschland beschäftigt. Der überwiegende Teil von Ihnen geht einer sozialversicherungspflichtigen Vollzeitbeschäftigung nach.

Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum nahm die Zahl der Zeitarbeitnehmer geringfügig zu, um 25.000 (+2 Prozent). Der Anteil der Zeitarbeitnehmer an der Gesamtbeschäftigung (37,53 Millionen) betrug 2,8 Prozent.

Überwiegend arbeiten Zeitarbeitnehmer als sozialversicherungspflichtig Beschäftigte. Mit 964.000 waren es mehr als 9 von 10. Die meisten der sozialversicherungspflichtigen Beschäftigungsverhältnisse in der Zeitarbeit sind zudem in Vollzeit (84 Prozent). Der Anteil der Vollzeitbeschäftigten ist bei Zeitarbeitnehmern somit signifikant höher als bei allen Beschäftigten (72 Prozent).

Minijobs hingegen sind in der Arbeitnehmerüberlassung vergleichsweise wenig verbreitet. Während insgesamt 13 Prozent aller Beschäftigten eine ausschließlich geringfügige Beschäftigung ausübten, waren es bei den Zeitarbeitnehmern nur sieben Prozent.

Hinsichtlich der ausgeübten Tätigkeiten der Zeitarbeitnehmer gibt der BA-Bericht folgende Auskunft: 42 Prozent waren in Produktionsberufen tätig, 32 Prozent arbeiteten in einem wirtschaftlichen Dienstleistungsberuf, wie zum Beispiel in Sicherheits- oder Reinigungsberufen. Jeweils gut zehn Prozent der Zeitarbeitnehmer übten einen personenbezogenen Dienstleistungsberuf, beispielsweise im Gastgewerbe oder in der Pflege, oder einen Kaufmännischen Beruf aus.

Mit 29 Prozent liegt der Anteil der Personen ohne Berufsabschluss unter den Zeitarbeitnehmern erheblich höher, als der entsprechende Anteil von 16 Prozent bei allen Beschäftigten. Die Zeitarbeit bietet also gerade Menschen mit einer geringen Qualifizierung eine gute Einstiegsmöglichkeit in den Arbeitsmarkt.

Für Arbeitslose, von Arbeitslosigkeit bedrohte Arbeitnehmer, Berufseinsteiger und Berufsrückkehrer stelle die Zeitarbeit daher eine hervorragende Beschäftigungsperspektive dar, betont auch der Bundesarbeitgeberverband der Personaldienstleister e.V. (BAP) in einer Stellungnahme: „64 Prozent (501.000) der neu abgeschlossenen Zeitarbeitsverhältnisse im ersten Halbjahr 2018 wurden mit Personen geschlossen, die direkt zuvor keine Beschäftigung ausübten bzw. noch nie beschäftigt waren.“

Zudem bleiben Zeitarbeitskräfte, die ihre Arbeitslosigkeit durch Zeitarbeit beenden konnten, in der überwiegenden Mehrheit in sozialversicherungspflichtiger Beschäftigung. Die Statistiken der BA zeigen, dass einem Großteil der ehemals Arbeitslosen durch Zeitarbeit ein nachhaltiger Zugang zum Arbeitsmarkt gelingt: 75 Prozent der vorher Arbeitslosen waren sowohl nach sechs als auch nach zwölf Monaten noch sozialversicherungspflichtig beschäftigt.

Die Publikation „Aktuelle Entwicklungen in der Zeitarbeit“ bietet einen detaillierten Überblick über relevante Daten und Zahlen der Zeitarbeit-Branche. Sie wird von der Bundesagentur für Arbeit herausgegeben und ist kürzlich in ihrer neuesten Ausgabe erschienen.

Quellen:

Aktuelle Entwicklungen in der Zeitarbeit (BA)

Meldung des Bundesarbeitgeberverband der Personaldienstleister e.V. (BAP)

Zurück

Unsere Website setzt Cookies ein um unsere Dienste für Sie bereitzustellen.
Ohne Ihr Einverständnis können technische Einschränkungen beim Besuch unserer Seite auftreten. Hier finden Sie unsere Datenschutzerklärung

Einverstanden